Die Chorgemeinschaft Collegium Noricum

Der Lehrergesangsverein Fürth, gegründet 1881, der bereits ab 1907 gelegentlich Oratorien aufführte, hat sich nach dem Zweiten Weltkrieg hauptsächlich dieser Form der Chormusik verschrieben. In Verfolgung dieser Aufgabe hat der Chor in den letzten Jahrzehnten unter der Leitung von Friedrich Stenz (1934-1965), Otmar Ruhland (1966-1991), Dieter Eppelein (1992-1993) und Klaus Bucka (1993-1997) mit vielen Konzerten, die einen großsen Teil der Oratorienliteratur umfassten, in Fürth und im Umland kulturelle Akzente gesetzt. Musikalische Höhepunkte der letzten Jahre waren u.a. Bachs "Weihnachstoratorium" (1993), Mozarts "Requiem" (1995) Händels "Messias" (1996) und Rossinis "Petite Messe solennelle" (1997).

Vor über 30 Jahren hat Kurt Karl zwei Chöre, die er bereits einzeln betreute, in einer Chorgemeinschaft zusammengefasst: Den Neumarkter Kammerchor (gegründet 1949, ausgezeichnet mit dem Musikpreis des Bezirks Oberpfalz 1986) und das Vocal Ensemble Nürnberg (vormals Chorgemeinschaft St. Franziskus Nürnberg). Mit dieser Partnerschaft gelang der Durchbruch in die großdimensionierte Chorliteratur über die gesamte Breite des barocken, klassischen und romantischen Repertoires. Neben zahlreichen großsen Aufführungen von Oratorien und Messen standen dabei auch selten Gehörtes (u.a. von Weber, Rossini, Pergolesi oder Gershwin) und Abstecher in die Welt der Oper (konzertante Aufführungen v.a. von Opern Glucks) auf dem Spielplan in Nürnberg, Neumarkt und Umbegung.

In bewährter Zusammenarbeit mit dem Orchester Collegium Noricum und dem Symphonischen Orchester Bamberg (Mitglieder der Bamberger Symphoniker) ersang man sich einen guten Ruf weit über die regionalen Grenzen hinweg. Konzertreisen führten die beiden Chöre nach Nizza, Japan und Nordzypern.

Seit November 1997 kooperieren die Chorgemeinschaft und der Lehrergesangsverein Fürth. die Zusammenarbeit begann mit einem besonderen Höhepunkt, nämlich mit szenischen Aufführungen von Verdins Oper "Otello" auf dem Residenzplanz in Neumarkt und in der Arena von Salamis/Nordzypern (1998). Weitere Gemeinschaftsproduktionen waren u.a. die Oratorien "Messias" (1998), Bachs "Johannes-Passion" und Max Bruchs "Moses" (2001), Messen von Beethoven ("C-Dur-Messe", 1999), Hayden ("Nelsonmesse", 2002) und Schubert ("Es-Dur-Messe", 2003), die Totenmesse von Verdi (1998), Schumann und Reger (1999), Mozart (2002) und Franz von Suppé (2003), Dvoraks "Stabat Mater" (2003) sowie konzertante Aufführungen der Opern "Orpheus und Eurydike" von Gluck (2000 in Berching und Fürth) und Beethovens "Fidelio" (2002 in Neumarkt).

Die Chöre sind außerdem zu hören auf drei CD-Produktionen: Der "Graner Festmesse" von Franz Liszt, dem "Weihnachtsoratorium" von J. S. Bach und der deutschen Erstaufführung der Messa Nr. 1 in a-moll von Vincenzo Bellini (2002).